Vortragsreihe „Rassismus“ startet am 25.05.

Vortragsreihe_Rassimsus_Flyer_001

 

 

 

 

 

 

 

Vortragsreihe „Rassismus –

Erkennen, Begegnen und Entgegentreten“

Im Alltag erlebt jeder Mensch versteckte oder direkte Diskriminierung. Ob als Mann, Frau oder Trans*, als Staatsbürger*in oder temporär hier Lebende*r.
Eine besondere Form der Diskriminierung ist der Rassismus, der eine Hierarchisierung von Menschengruppen aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft vornimmt und der tiefer geht, als es den meisten Menschen bewusst ist. Um diesen zu erkennen, ihm zu begegnen und entgegenzutreten, veranstaltet die Fachhochschule Potsdam die Vortragsreihe „Rassismus“. An vier Terminen wird das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und  auf alltägliche Lebens- und Bildungspraktiken bezogen.

 

25.05.2016

Pavel Brunßen: „Diskriminierung und rechte Strukturen im deutschen Fußball“

Pavel Brunßen ist Chefredakteur von „Transparent – Magazin für Fußball und Fankultur“. Er beleuchtet in seinem Vortrag nicht nur rechte Gewalt im Stadion, sondern fragt auch nach tief verankerten Diskriminierungsformen sowie Gegenstrategien.

Fachhochschule Potsdam, Campus Alter Markt, Hörsaal 1, 18 Uhr

 

09.06.2016

Rico Grimm: „Die neuen Rechten“

Als Autor bei dem Online-Magazin Krautreporter.de spezialisierte sich Rico Grimm auf Themen, wie Extremismus und Außenpolitik. Mit „Die neuen Rechten“ stellt er sich Phänomenen wie Pegida und der AfD und startet einen Versuch deren Ideen und Hintergründe zu erklären.

Fachhochschule Potsdam, Campus Alter Markt, Hörsaal 1, 18 Uhr

 

14.06.2016

Moritz Kirchner: „Argumente gegen Stammtischparolen“

Der Diplom-Psychologe und Aktivist Moritz Kirchner bietet mit „Argumente gegen Stammtischparolen“ einen interaktiven Vortrag an, der rassistische Gedanken und entsprechende Gegenstrategien aufzeigt. Außerdem werden Argumentationstechniken vermittelt und das Faktenwissen gestärkt.

Fachhochschule Potsdam, Campus Alter Markt, Hörsaal 1, 18 Uhr

 

06.07.2016

Saraya Gomis: „Rassismuskritische Bildungsarbeit“

Saraya Gomis ist Lehrerin an einer Berliner „Brennpunktschule“ und reflektiert über offene und latente Diskriminierung im Bereich Bildung. In ihrem Votrag beleuchtet sie die Pflicht und Verantwortung einer rassismuskritischen Bildungsarbeit unter inklusiven, kritischen und intersektionalen Gesichtspunkten.

Fachhochschule Potsdam, Campus Alter Markt, Hörsaal 1, 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.